Frauen, Fans, Fußball – Über die Situation beim HSV

Frauen sind ein wichtiger Teil in Europas Fußballfankurven. Die Ausstellung „Fan.Tastic Females – Football Her.Story“ zeigt Biografien von verschiedensten weiblichen Fans aus unterschiedlichen europäischen Ländern. Sie alle eint die bedingungslose Liebe zu ihrem Verein. Auch in Hamburg und bei unserem HSV gibt es zahlreiche weibliche Fußballfans, die sich im Vereinsleben oder der Fankultur engagieren. Darüber hinaus gibt es beim HSV auch Spielerinnen, Mitarbeiterinnen und in der Vergangenheit mit Katja Kraus auch eine Funktionärin.

In diesem Rahmen veranstaltet das Netzwerk Erinnerungsarbeit eine Podiumsrunde und lässt vier Frauen vom HSV zu Wort kommen.

Wie ist die Situation bei ihrem Verein?

Welche Entwicklungen nehmen sie wahr?

Haben sie Erfahrung mit Diskriminierung und Zurückweisung als Frauen beim HSV gemacht und wenn ja, welche Strategien haben sie dagegen entwickelt?

Welche Wünsche haben sie an den Verein und die Fanszene?

Diese und weitere Punkte diskutieren:

Geneviève Favé (HSV-Fanprojekt)

Nicola Menke (Leitung der HSV-Stiftung „Der Hamburger Weg“)

Paula Scholz (Nordtribüne Hamburg, Netz E)

Julia Zeyn (Referentin Koordinationsstelle Fanprojekte, Promotionsstipendiatin FH Potsdam zum Thema „Politische Praktiken in der Fußballfanszene“).

Moderiert wird die Veranstaltung von Nicole Selmer (Journalistin, Ballesterer Fußballmagazin).

Ort: Klabauter Theater Hamburg, Jungestraße 7a, Nähe S-Bahn Berliner Tor

Zeit: Donnerstag, 4.10.2018, 18 Uhr

Eintritt frei

Link zur Facebook-Veranstaltung

Ausstellungszeitraum: 23.09.-06.10.2018, HSV-Museum im Volksparkstadion (täglich 10-18 Uhr, an Heimspielen bis 15 Minuten vor Spielbeginn)

Bitte bringt Kopfhörer und ein Smartphone mit QR-Funktion mit. Teile der Ausstellung werden auch bei der Veranstaltung „Frauen, Fans, Fußball beim HSV“ gezeigt.

Link zur Internetseite der Ausstellung

 


 

Veranstaltungsreihe „Fussball war schon immer unpolitisch“

„Fußball war schon immer unpolitisch“ – Eine Veranstaltungsreihe des Netzwerk Erinnerungsarbeit im HSV

Ob von Verbänden, Fankurven oder Funktionären, seit es den Fußball in Deutschland gibt, wird immer wieder die Behauptung laut, dieser sei unpolitisch. Dabei beweisen uns beispielsweise fanpolitische Forderungen nach bezahlbaren Ticketpreisen oder Auftritte von ranghohen Politiker*innen bei Länderspielen regelmäßig das Gegenteil. Die Auffassung, wer sich gegen Diskriminierung einsetzt, bringe Politik in Stadion, wird allerdings nicht nur von extrem Rechten geteilt.

In verschiedenen Formaten wollen wir uns mit dieser Veranstaltungsreihe zu den Themen Fußball, Politik, Nationalsozialismus und rechter Szene auseinandersetzen. Nicht immer hängen all diese Dinge direkt miteinander zusammen. Dennoch gab und gibt es immer wieder Überschneidungen, auf die es sich lohnt, einen genaueren Blick zu werfen.

Zu den Veranstaltungen

NETZwerk Erinnerungsarbeit

Das Netzwerk Erinnerungsarbeit ist ein Zusammenschluss von HSV-Fans, Mitarbeiter*innen aus dem Verein, dem Fanprojekt und Supporters Club. Als im Januar 2016 die Ausstellung über den „Hamburger Fußball im Nationalsozialismus“ im Rathaus gezeigt wurde, entstand bei einigen der Wunsch, das Thema auch beim HSV mehr in den Fokus zu rücken.

So treffen sich seit dem in regelmäßigen Abständen ein Netzwerk bestehend aus der Fanbetreuung, dem Fanprojekt, dem HSV-Museum, Nordtribüne e.V., Poptown Hamburg, Supporters Club und der aktiven Fanszene. Ziel ist es, Erinnerungsarbeit und nationalsozialistische Aufarbeitung mehr in den Fokus zu rücken, Projekte gegen Diskriminierung voran bringen und sich zu diesen Themen zu vernetzen.

Bisher wurden unter anderem Fahrten in die KZ-Gedenkstätte Neuengamme im Rahmen des Workshops „HSV im Nationalsozialismus“ sowie eine Veranstaltung mit dem Thema „Kutten, Hools, Ultras die Fanszene im Wandel“ organisiert. Außerdem zeigten wir beim Auswärtsspiel in Leipzig am 27.1.2018, dem Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus, ein Spruchband gegen Antisemitismus.

Wer treffen uns mindestens monatlich im HSV-Fanhaus. Wer mitmachen will, ist herzlich willkommen. Meldet euch bei Interesse, aber auch bei Fragen, Kritik und Anregung hier per Mail: NetzE@hsv.de