NETZwerk Erinnerungsarbeit

Das Netzwerk Erinnerungsarbeit ist ein Zusammenschluss von HSV-Fans, Mitarbeiter*innen aus dem Verein, dem Fanprojekt und Supporters Club. Als im Januar 2016 die Ausstellung über den „Hamburger Fußball im Nationalsozialismus“ im Rathaus gezeigt wurde, entstand bei einigen der Wunsch, das Thema auch beim HSV mehr in den Fokus zu rücken.

So treffen sich seit dem in regelmäßigen Abständen ein Netzwerk bestehend aus der Fanbetreuung, dem Fanprojekt, dem HSV-Museum, Nordtribüne e.V., Poptown Hamburg, Supporters Club und der aktiven Fanszene. Ziel ist es, Erinnerungsarbeit und nationalsozialistische Aufarbeitung mehr in den Fokus zu rücken, Projekte gegen Diskriminierung voran bringen und sich zu diesen Themen zu vernetzen.

Bisher wurden unter anderem Fahrten in die KZ-Gedenkstätte Neuengamme im Rahmen des Workshops „HSV im Nationalsozialismus“ sowie eine Veranstaltung mit dem Thema „Kutten, Hools, Ultras die Fanszene im Wandel“ organisiert. Außerdem zeigten wir beim Auswärtsspiel in Leipzig am 27.1.2018, dem Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus, ein Spruchband gegen Antisemitismus.

Wer treffen uns mindestens monatlich im HSV-Fanhaus. Wer mitmachen will, ist herzlich willkommen. Meldet euch bei Interesse, aber auch bei Fragen, Kritik und Anregung hier per Mail: NetzE@hsv.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.