Über Uns

NETZwerk Erinnerungsarbeit

Das Netzwerk Erinnerungsarbeit (Netz E) besteht seit 2016 und engagiert sich gegen Diskriminierung und für einen Fußball, der vielfältig und divers ist. Ziel des Netz E ist es, Erinnerungsarbeit und die Aufarbeitung des Nationalsozialismus voranzutreiben sowie diskriminierende Haltungen und Praktiken im HSV zu thematisieren und diesen entgegenzuwirken. Alle Mitwirkenden des Netz E eint, dass sie mit dem HSV privat oder beruflich verbunden sind. 

Das HSV-Fanprojekt und der Förderkreis Nordtribüne e.V. sind fester Bestandteil des Netz E, mit der Abteilung Fankultur, dem HSV-Museum und dem Supporters Club arbeitet das Netzwerk projektbezogen zusammen. 

Bisher hat das Netz E unter anderem Folgendes organisiert: 

  • Workshops im HSV-Museum und der KZ-Gedenkstätte Neuengamme zum „HSV im Nationalsozialismus“
  • Veranstaltungen wie „Fußball war schon immer unpolitisch“, „Kutten, Hools, Ultras – Die Fanszene im Wandel“ und „Frauen, Fans, Fußball – Über die Situation beim HSV“
  • Stadtteilrundgänge durch das Grindelviertel zur jüdischen Geschichte des HSV
  • Anregen einer Gedenktafel für die Opfer des Nationalsozialismus, die im Januar 2020 im Volksparkstadion eingeweiht wurde
  • Mitarbeit an einem Antidiskriminierungs-Paragraphen für die Vereinssatzung und Stadionordnung des HSV
  • Zeigen von Spruchbändern, mit denen sich im Stadion gegen Rassismus und Antisemitismus positioniert wurde
  • Eigener Podcast (www.anchor.fm/netzwerk). 

Das Netz E trifft sich an einmal im Monat im HSV-Fanhaus. Interessierte, die mitarbeiten wollen, sind gerne gesehen und jederzeit willkommen.

Für einen Fußball, der für alle offen ist – egal, wo du herkommst, wie du aussiehst, auf wen du stehst, an was du glaubst oder welche Sprache du sprichst. Wir alle sind der HSV!

Bei Fragen, Kritik oder Anregungen: NetzE@hsv.de.